Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

https://myblog.de/himmelsfeuer

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ach Du meine Güte, wird wohl erstmal nichts mit entspannen.
Kreist viel zu viel in meinem Kopf herum *seufzel*
Abschalten wäre mal eine Maßnahme, aber bitte wie soll das hier gehen?
Draussen isses wieder so arg laut und in meinem Kopf das reinste Gedankenkarusell, Gefühle drehen mir den Magen um und das Herz fährt Achterbahn in Endlosschleife.

Krieg Wolf nicht aussem Kopf, will es aber, oder doch nicht?
Ich hab echt keine Ahnung wie ich damit umgehen soll.
Würde mich ja so gerne aussprechen, aber wie?
ICQ hat er mich ja gelöscht, hat mir noch ein schönes Leben gewünscht, aber wie denn? Wollte ihm doch nicht wehtun.


Fabian meldet sich auch nimmer, ich mein, ich wünsch ihm ja Glück mit seiner neuen Freundin aber deswegen ach so gute Freunde zu vergessen? Na ich weiss nicht, es mischt sich Enttäuschung mit Wut.
Morgen fahren die nach Berlin, anrufen mag ich ihn auch irgendwie nicht.
Da sieht man mal wie wichtig man doch für andre ist.
Gar nicht, solange man helfen kann ist man gut und gern gesehen, aber sobald dann alles im Lot ist, dann kennt man einen wohl nimmer.

ES IST ZUM KOTZEN! *brüllenkönnte*

"Ihr Antlitz schimmerte silbern bleich im Schein des Mondes. Der Wind spielte in ihrem schwarzen Haar und strich ihr mit seinen seidigen Fingern eine Strähne aus dem Gesicht.
In ihren dunklen Wimpern hatten sich funkelnde Tränen verfangen, die jeden Augenblick drohten zu fallen und sich auf das taufeuchte Gras zu senken, auf welchem sie seid Stunden Platz genommen.
Ihre Augen hielt sie starr auf das dunkle Wasser gerichtet, welches in sanften Wellen sich zu ihren Füßen brach.
Ab und zu durchbrach der Schrei einer Möwe die Stille, in der ihr selbst ihr atmen zu laut erschien.
Ihr Herz schlug sachte, doch in ihren Ohren schien es gar zu dröhnen, alles um sie herum erschien ihr viel zu laut.
Gedanken spielten Bilder in ihrem Kopf gleich einer Endlosschleife schmerzender Erinnerung,
Das fast schon schmerzhafte Nass, welches mit den Wellen ihre Füße umspülte vermochte sie kaum mehr zu spüren, zu taub war ihre Haut in all den Jahren geworden, in denen er sie gequält und gepeinigt.
Sie blickte hinab auf ihre Arme, Narben zierten ihre bleiche Haut, Narben, die sie sich selbst zugefügt, wenn ihr innerer Schmerz zu laut geworden, sie hatte versucht ihn zu ersetzen, äußerlich, für kurze Momente, für einen Augenblick, einen Wimpernschlag."

Narf!!
21.7.06 22:36


Der vertriebene Teddy

Geschunden und im Blick gehetzt,
so liegt sie dar,
ist schwer verletzt.

Sie konnte sich nicht wehren,
gegen all die Leiber...
die ihr wolltn die Seel entehren.

Nackte Haut,
sie ist stumm geworden,
und alles fühlt sich an so taub.

Ihre Schreie haben nur noch mehr gereizt,
blutend liegt sie nun am Boden,
haben sie doch mit Schlägen nicht gegeizt.

Sie kann sich nicht mehr regen,
und ängstlich ist ihr Blick,
dabei durft sie bisher doch kaum leben.

Sie ist doch erst sieben...
doch schon jetzt in zartem Alter,
hat er den Teddy aus ihrem Bett vertrieben.

Sie hüllt sich in Schweigen...
will nicht riskieren,
das ihre Mutter muss leiden.

Sie ist doch noch so klein...
wenn das was er macht,
sollt Liebe sein,
so hat sie sich geschworen...
nie will sie lieben!!

(c) Himmelsfeuer
21.7.06 22:20


Seelenrisse



Ich hab den Eindruck, alles falsch zu machen.
Gestern der Abend bzw die Nacht im Muckefuck hängt mir immer noch nach *seufz*
Hätte Mark mir nicht gesagt, das ich mit meiner Vermutung wegen Wolf richtig liege würde ich wohl immer noch im Dunkel tappen und nächtelang wachliegen.

Ja gut, ich hätte es anders formulieren sollen bzw ihm anders gegenübertreten sollen.
Nun ist es zu spät, will ihn ja auch nicht bedrängen, also muss ich es wohl so hinnehmen wie es ist.
Obwohl mir doch sehr daran läge, diese Situation aufzuklären und ihm zu verdeutlichen, wie sie überhaupt entstanden ist.

Und Nadja ist fein raus, sie ist in Frankfurt und laut ihr war es ihr auch sowas von egal, obwohl doch gerade sie mich fuchtig gemacht und zu dieser Frage getrieben hatte.

Hach, im Moment ist es echt zum Verweifeln, meine Träume auch.
Werden zur Zeit immer wieder schlimmer als zuvor und beinhalten mehr denn je sozialkritische Aspekte meines Lebens.

Mag manchmal schon gar nicht mehr einschlafen,denn ich weiss genau, es wird ein Traum folgen, der mich wieder nicht loslässt.

Letztens hab ich mich nach solch einem Traum übergeben müssen.
Sollte wohl wieder Traumtagebuch führen, obwohl ich fast alle Träume auch so wiedergeben kann, Monate und Jahre später.

Ich will raus, alles hier engt mich irgendwie ein und Konzentration zum Schreiben ist durch die Hitze auch nicht wirklich gegeben.

Schreib nachts weiter...

be black
21.7.06 21:17


Schöne neue Welt? Kritische Gedichte von mir



Seid der Umbruch!!!

Seid der Durchbruch und der Umbruch...
fesselt doch befreit,
sprengt Ketten , schafft Brücken und kämpft.

Steht auf und steht gegen Ungerechtigkeiten,
steht über Oberflächlichkeiten und für Euch ein.

Zeigt Euren Willen zu kämpfen,
um die Welt..um die Menschen..um Tiere,
lasst nicht zu das Gesichter zu Masken erstarren,
die keinerlei Regung mehr zeigen,
lasst nicht zu das es noch grauer,
noch schwärzer,
noch kälter wird.

Seid das Wasser für die die dursten nach Frieden,
seid Brot denen die hungern nach Gerechtigkeit,
zollt Respekt jeder Nationalität,
zeigt Euer Streben nach Einigkeit.


Lasst uns hinsehen, statt wegzusehen,
einander an, statt durch uns durchzusehen,
auf uns zu, statt wegzugehen!!

Lasst Taten walten,
uns gemeinsam einschalten,
für ein Streben nach einer besseren Welt,
bevor auch der letzte Widerstand fällt.

Manchmal muss man laut werden,
um gehört zu werden,
die Masse ist taub geworden...

Lasst nicht zu das das Gehör erstirbt,
das Hilfeschreie untergehn!!

Manchmal muss man gewaltsam verbal Augen öffnen,
um erkannt und nicht verkannt zu werden,
die Masse ist blind geworden.

Lasst nicht zu das Augen erblinden,
das Unrecht blind geschieht!!

Manchmal muss man sich einander Hände reichen,
um mit letzter Kraft kämpfen zu können,
die Masse ist kraft-mutlos geworden.

Lasst nicht zu das Fäuste regieren,
das unsere Hände einander entgleiten.

Die Uhr tickt...
die Bombe ist gezündet...
lasst nicht zu das sie explodiert,
altes zerstört ohne Neues zu bewirken.

Steht auf,
wer liegenbleibt,
hat schon verloren!!

(c) Himmelsfeuer
21.7.06 20:58


28.6.06 16:12


Lordi

Ich liebe Lordi, wo dieses Lied hier zu meinen absoluten Favouriten gehört.
Ich sehe grade, ich sollte meinem Blog mal wieder etwas mehr Liebe und Pflege widmen, es ist lang her, das ich zuletzt geschrieben habe.
Nun gut, werd noch eben Wäsche aufhängen und dann lostippen.
Also bis gleich...lasst es rocken =))
23.5.06 15:33


In leeren Augen



Dieses Video trifft so gut zu.

*weinen*
8.5.06 12:40


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung